Nachrichten

Neuigkeiten aus der Lausitz | Freitag, 12.02.2016 : Ausgewählte Nachrichten der Frühsendung

Hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Frühsendung des Sorbischen Rundfunks in deutscher Sprache.

Taxifahrten für Flüchtlinge

Im Landkreis Bautzen erfolgt eine Beauftragung von Taxifahrten für Flüchtlinge meist nur zu ärztlichen Terminen und dann auch nur unter der Voraussetzung, dass der Asylbewerber aufgrund seiner gesundheitlichen Einschränkungen den Termin sonst nicht wahrnehmen könnte. Das ergab eine Anfrage an das Landratsamt Bautzen. Dazu wird eine amtsärztliche Zustimmung eingeholt oder die Taxifahrt wird gleich vom Gesundheitsamt organisiert. Für die große Masse der notwendigen Arzttermine muss der Asylbewerber selbst dafür Sorge tragen, dass er pünktlich zum Arzttermin erscheint. Die Kosten hierfür muss er selbst tragen. Des Weiteren löst das Ausländeramt einzelne Fahraufträge im Zusammenhang mit  Umzügen bzw. Zuweisungen aus. In solchen Fällen übernimmt der Landkreis die Kosten der  Transportleistungen. Zum Großteil sind diese Kosten von der Landespauschale gedeckt.

Noch kein Zeichen aus dem Vatikan

Im Bistum Dresden-Meißen wartet man weiterhin auf einen neuen Bischof. Wie Domdekan Klemens Ullmann gegenüber MDR Sachsen mitteilt, ist jedoch die Hoffnung groß, dass bis zum Katholikentag im Mai in Leipzig ein neuer Bischof im Bistum Dresden-Meißen begrüßt wird. Zur Zeit warten die Mitglieder des Domkapitels, zu dem auch Dekan Wito Šćapan und Pfarrer Šćěpan Delan gehören, auf eine Liste mit möglichen Kandidaten aus Rom. Das Domkapitel wählt dann auch den neuen Bischof.

Rosenthal: Hitzige Debatte über Wölfe

Rund 40 Besucher waren am Donnerstag zu einem Vortrag über die Lausitzer Wölfe gekommen. Anfangs stellte eine Mitarbeiterin des Kontaktbüros Wolfsregion die Situation der Tiere vor. So gibt es derzeit 31 Rudel in Deutschland, zehn davon in Sachsen. Das Rosenthaler Rudel besteht aus fünf Wölfen, drei sind Jungtiere. Die Diskussion nach dem Vortrag wurde teilweise laut und scharf geführt - über Schutzmaßnahmen und deren Förderung, Schadenersatz sowie über den legalen Abschuss von Wölfen.

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2016, 11:41 Uhr

© 2016 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK